Schachverein Königsspringer Großauheim 1929 e.V.
Schach für alle! Turnierschach,  Jugend, Schüler, Senioren,Hobbyspieler. Bei uns findet jeder etwas  für sein Niveau. Alles ist möglich!
© Copyright: Schachverein Königsspringer Großauheim 1929 e. V. Impressum
Spielbericht der Zweiten
:Dr. Kai Ulrich Boldt (links) gegen Jan Drath, dahinter Peter Hochbrückner
Reinhard Wolf (links) und Gernot Zahn
Großauheim 2 verliert turmhoch gegen Obertshausen 2 Im letzten Spiel der Saison in der Bezirksliga, musste das zweite Team des SV Königsspringer 1929 Großauheim gegen die Spieler des SC 1952 Obertshausen 2 Federn lassen. Großauheim verlor mit 2,5 zu 5,5 Punkten, hat damit den siebten Platz der Tabelle und den Klassenerhalt inne. Das Spiel begann bereits unglücklich für Großauheim, da ein Spieler kurzfristig absagte und nicht ersetzt werden konnte. Obertshausen ging deshalb bereits mit einem Punkt in Führung. Auch weitere Partien gingen verloren. Peter Hochbrückner verlor durch einen Fingerfehler eine Figur und gab kurz darauf gegen Manfred Ester auf. Michael Rüll, Obertshausen, konnte einen Turm und einen Springer vor dem König Kai Höllwarths postieren. Da Rüll mit Matt oder Figurengewinn drohte, gab Höllwarth bereits im 19. Zug auf. Wesentlich länger konnte sich Christian Eremenko halten. Gegen Helge Wesoly landete er in einem Endspiel, in dem sich die Überlegenheit von Wesolys Läufer gegen seinen Springer zeigte. Nachdem Wesoly zwei Bauern gewinnen konnte, streckte Eremenko die Waffen. Ein Remis (Unentschieden) holte Dr. Kai Boldt. In einer ausgeglichenen Stellung trennten er und Jan Drath sich friedlich. Auch Gernot Zahn spielte Remis. Mit einem Bauern mehr bot sein Gegner Olaf Lietzau das Remis an, und Zahn akzeptierte sofort. Ein letztes Remis erreichte Reinhard Wolf. Trotz eines Mehrbauern, gelang ihm nicht der Durchbruch, und er und Kai Polenske einigten sich auf das Unentschieden. Lediglich der Großauheimer Spieler Wilhelm Daus konnte gewinnen. Gegen Jörg Hamann startete er einen starken Königsangriff. Hamann verlor in der Folge zwei Bauern und gab deshalb auf. KH
Schachverein Königsspringer Großauheim 1929 e.V.
Spielbericht der Zweiten
Reinhard Wolf und Gernot Zahn
Großauheim 2 verliert turmhoch gegen Obertshausen 2 Im letzten Spiel der Saison in der Bezirksliga, musste das zweite Team des SV Königsspringer 1929 Großauheim gegen die Spieler des SC 1952 Obertshausen 2 Federn lassen. Großauheim verlor mit 2,5 zu 5,5 Punkten, hat damit den siebten Platz der Tabelle und den Klassenerhalt inne. Das Spiel begann bereits unglücklich für Großauheim, da ein Spieler kurzfristig absagte und nicht ersetzt werden konnte. Obertshausen ging deshalb bereits mit einem Punkt in Führung. Auch weitere Partien gingen verloren. Peter Hochbrückner verlor durch einen Fingerfehler eine Figur und gab kurz darauf gegen Manfred Ester auf. Michael Rüll, Obertshausen, konnte einen Turm und einen Springer vor dem König Kai Höllwarths postieren. Da Rüll mit Matt oder Figurengewinn drohte, gab Höllwarth bereits im 19. Zug auf. Wesentlich länger konnte sich Christian Eremenko halten. Gegen Helge Wesoly landete er in einem Endspiel, in dem sich die Überlegenheit von Wesolys Läufer gegen seinen Springer zeigte. Nachdem Wesoly zwei Bauern gewinnen konnte, streckte Eremenko die Waffen. Ein Remis (Unentschieden) holte Dr. Kai Boldt. In einer ausgeglichenen Stellung trennten er und Jan Drath sich friedlich. Auch Gernot Zahn spielte Remis. Mit einem Bauern mehr bot sein Gegner Olaf Lietzau das Remis an, und Zahn akzeptierte sofort. Ein letztes Remis erreichte Reinhard Wolf. Trotz eines Mehrbauern, gelang ihm nicht der Durchbruch, und er und Kai Polenske einigten sich auf das Unentschieden. Lediglich der Großauheimer Spieler Wilhelm Daus konnte gewinnen. Gegen Jörg Hamann startete er einen starken Königsangriff. Hamann verlor in der Folge zwei Bauern und gab deshalb auf. KH
:Dr. Kai Ulrich Boldt (links) gegen Jan Drath, dahinter Peter Hochbrückner